Brücke Siekierki – Neurüdnitz

Noch liegt sie da wie im Dornröschenschlaf, doch bereits installierte Umleitungsschilder deuten darauf hin, dass der Schlaf bald beendet sein könnte.

Noch steht man vor verrammelten Toren. Von polnischer Seite aus kamen wir schon vor Jahren rüber:
https://kapuzina.de/leithammel/

Wenn man bald mit Fahrrad oder zu Fuß auf die polnische Seite gelangen könnte, das wäre schön!

Innsbrucker Platz

Oft in der S-Bahn an diesem weit sichtbar verlorenen Ort vorbeigefahren, jedesmal gedacht, ihn zu erkunden. Und dann kommen wir zufällig zu Fuss dran vorbei.

Da muss ich näher dran.

Durch engen Torspalt in eine Halle des alten Güterbahnhofs gelangt. Scherben, Graffiti.

Weiterlesen

Fast erloschen…

… ist inzwischen die russische Garnisonsstadt im Wald bei Vogelsang. Diesmal zeigen wir B. und B. die Örtlichkeit. Von den ehemals 300 Gebäuden sind nur noch ca. 30 übrig, wenige Wohnblöcke und einige öffentliche Gebäude, Café, Schule, Sporthalle, Reinigung, Theater. Wir treffen auf einen Fotografen, der auch immer wieder herkommt und über die Jahre den Verfall in einer umfangreichen Bildersammlung dokumentiert hat.

Immer noch sind Reste der gläsernen Front des Cafés erhalten.

Lenin mit dramatisch verfärbtem Himmel wirkt besonders.

Weiterlesen