Ziziphus jujuba, Zeck und Zitronenfalter

Zurück von der Ostsee. Zum Geburtstagsfest des 60jährigen Jubilars gab es ganz besonderes Essen, das hauptsächlich aus einem sehr grossen runden Parmesankäse bestand, in den wurden portionsweise heisse Nudeln gelegt, die dann mit etwas schmelzend geschabtem Käse auf Tellern überreicht wurden. Dazu Salatblätter. Heftige Kost für „Best-Ager“.
Schön, wieder im Garten zu sein.

Zitronenfalter im Salbei.

Chinesisches Apfelbäumchen Ziziphus jujuba, letzten Herbst gepflanzt, blüht und fruchtet.

Gut erkennbar vorn am Oberschenkel konnte ich die Zecke mit Kärtchen rausziehen. Fünf Tage lebte sie noch in verschlossener Dose.

Ein Gedanke zu „Ziziphus jujuba, Zeck und Zitronenfalter

  1. Tolles Zeckenfoto, aber die Biester sind grässlich. Ich gehe nur noch mit in die Gummistiefel gesteckten Hosenbeinen in unseren wilderen Gartenteil, denn sie krabbeln von unten kommend an zarte Hautbereiche. Gut ist es, wenn man sie vor dem Schlafengehen entdeckt und entfernt, damit sie nicht über Nacht ihre eventuellen Borreliose-Erreger in die Blutbahn abgeben können.
    Und übrigens: Die Nudeln gibt’s bei unserem Dorf-Italiener auch, und zwar flambiert, was jeweils eine sehr imposante Feuershow ergibt. Nur draußen unter den Sonnenschirmen dürfen sie das nicht vorführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.