Zerkratzt und zerstochen

Tage der lahmen Knochen und zerschundenen Hände. Natürlich lieber ohne Handschuhe gearbeitet, Nessel am Stängel angefasst brennt ja nicht. Aber die drumrum schon und die fiesen Stacheln von Himbrombeere – aua. Gestrüppkompost zu 3/4 abgetragen, Gurken und Bohnen gelegt, gehackt, gezupft, gerissen. Die ukrainischen weissen Minierdbeeren, die im Topf geschützt übern Winter kamen, haben jetzt auch ein feines Plätzchen gefunden, blühen aber noch nicht.


Blühender Beinwell


Steinzeitliche Kletterhilfe für Stangenbohne Blauhilde

Ein Gedanke zu „Zerkratzt und zerstochen

  1. … hier scheint sich ja absolut nichts mehr im Gartenbau zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.