Waschbären in der Uckermark

Das Nachbarssöhnchen ist ganz aufgeregt: „Torsten hat die Falle selbst aufgestellt, Papa, für Marder. Wir können die Falle jetzt nicht haben. Papa, Torsten braucht die Falle selber.“ Der Papa ist genervt von Söhnchens Redefluss. Ich habe am Unkraut zupfend hinter der Koniferenhecke gehockt, gucke jetzt hoch und frage, was los ist. „Waschbären, wir haben Waschbären!“ ruft Söhnchen.
Ich gehe rüber und sehe drei ziemlich große Löcher unter den Koniferen mit Kot und Pflaumenkernen drin.
Die Waschbären breiten sich aus, von Straussberg her kommen sie, erklärt der Nachbar. Ich erfahre, sie sind grosse Schädlinge, nagen in Dachböden am Gebälk, in einer Scheune im Ort wurden 27 Tiere erledigt. Weil nachtaktiv, bekommt man sie selten zu sehen. Nachbar will Lebendfalle aufstellen, ich bitte um Information, falls tatsächlich Fang, um Foto machen zu können.

Insekt in Fleischblattblüte.

Tomate Santorange im Roten Meier.

Winzige Spinne in Ringelblume.

Ein warmer Tag mit etwas Regen, wir sitzen draussen. Dahin geh ich gleich wieder und trinke noch ein Bier.

5 Gedanken zu „Waschbären in der Uckermark

  1. weshalb sollen die Waschbären aus Strausberg kommen? hat die NVA sie dort als geheimwaffe dort gezüchtet?
    im netz ist sehr wenig informatives über diese tierchen zu finden.
    im Harz waren sie ja auch ausgerottet, sind aber nach dem erneuten aussetzen in den 50er jahren heute eine plage. es stimmt nicht, dass man sie nie beobachten kann, da sie nachtaktiv sind. ich habe nach dem mauerfall, in meiner kalten heimat zwei gesehen, allerdings waren sie etwas lädiert und ganz flach.
    unter der folgenden adresse gibt es etwas zum anschauen
    http://64.233.183.104/search?q=cache:oLYGBFAF2RIJ:www.wdrmaus.de/sachgeschichten/wamba/+waschb%C3%A4r&hl=de&ct=clnk&cd=4&gl=de

  2. falls man sich etwas wünschen kann, wünsche ich mir eine fotostudie mit / zu kreuzspinnen. wir haben bei uns in hausnähe zahlreiche exemplare mit deutlichster zeichnung.
    oder gab es schon mal ein bild mit kreuzspinne(n)?

  3. REPLY:
    Früher hing eine prächtige Kreuzspinne vorm Wohnzimmerfenster, aber dort ist sie nicht mehr, vermutlich wegen neuerdings runterrasselnder Rolläden. Ich vermisse sie.
    Für Gartenkreuzspinne guck hier.

  4. REPLY:
    … nach Bombentreffer auf Gehege bei Strausberg 1945, so steht es bei Wikipedia. Ich glaube, das hat der Nachbar gemeint. Sehr ausführlicher und interessanter Artikel.
    Sicher putzige Tierchen, solange sie sich nicht auf dem Dachboden einrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.