Wachhunde, Feier und Senioren

An der Ostsee jammerten alle übers Wetter, nachts bis 6ºC runter.

Es wurde eine Silberhochzeit gefeiert und sich Gedanken darüber gemacht, wie man sich so im Vergleich mit anderen gehalten hat.

Besuch am Ende der Welt mit Swimmingpool.

Anschliessend ins Weserbergland zu den Eltern. Die haben inzwischen ihr Haus verkauft, weshalb wir bei meiner alten Freundin Unterkunft hatten. Die Wachhunde dort erfüllten ihre Pflicht vorbildlich. Und sie bissen nicht. Frühstück mit Blick auf Garten, abends Blutwurzschnaps, Mädchenbier und Dracula.
Im nahen Seniorendomizil traf sich die Großfamilie. Schön, Neffen und Nichte wiederzusehen. Kein Schwesternstreit diesmal. An einem Abend kam es dazu, dass der Vater die gesamte Glocke von Schiller vorlas, und weil der alte Lehrer dabei so gut in Schwung kam, brachte er sie trotz allgemeiner Abschlaffung bis zum Ende.

M. hält einfach drauf.

Die einsame kranke Tante in Hannover wurde auch noch besucht. Sie will unbedingt in ihrer Wohnung bleiben. Inzwischen wurde allgemein aufgegeben, über Alternativen mit ihr zu sprechen.

Wenn man dann nach einer heissen Woche zurück kommt, ist die Ernte gross.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.