Verranzte Küche ade

Wenn man nach 13 Jahren sich endlich mal aufrafft, die Küche neu zu streichen, hat man ein sehr sichtbares Erfolgserlebnis. Ich guckte die neuweißen Wände rauf und runter und wusste, die Arbeit fängt gerade erst an.

Fenster, Tür und Heizrohre sehen plötzlich sehr schmuddelig aus. Und neue Schränke oder Aufarbeitung? Das zweite – weil ich Einbauküchen nicht mag, ist der Omaschrank seit heute neu gefärbt, der Rest kommt auch noch dran. Und wenn ich so richtig in Schwung komme, schleife ich auch noch die Dielen im Flur ab.

Hier noch ein bisschen Spielerei mit einem eigentlich sehr unscharfen Katzenfoto, das aber viel Schwung hat:

Der gefährliche Stubentiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.