Verlaust

Überall sind sie, wenn man genauer hinguckt: kleine graue, fette grüne, klumpige schwarze. Sie mögen nur das Frischeste, Zarteste: Herzblätter der roten Rüben, Blütenknospen der schönsten Rosen, Dillspitzen… wo sind eigentlich die sogenannten „Nützlinge“, die angeblich für Ausgleich sorgen? Ist der Garten im Ungleichgewicht? Mehr Brennesseljauche zur Pflanzenstärkung vergossen. Immerhin haben sie es diesmal nicht auf den Kirschbaum geschafft dank Leimring.

Großfamilie.

2 Gedanken zu „Verlaust

  1. So sind sie, die Läuse. Und die Nützlinge kommen auch, aber vermutlich zeitversetzt, nachdem die Schädlinge schon fast ganze Arbeit geleistet haben – ist bei mir auf dem Balkon ähnlich, manches Blatt ist nicht mehr zu retten.

  2. Tolles Foto! Womit fotografierst du, mit einem Makroobjektiv? Würde ich gern erfahren.

    Komisch fand ich das: Bei uns saßen vor einigen Wochen die ersten Läuse an den Rosen, danach sah ich noch irgendwo welche. Ich wollte schon das uralte Blattlauszeugs zur Vernichtung hervorholen, doch dann hatte ich dazu nie Lust. Außerdem, dachte ich, laufen Katzen herum, da taugt Chemie nichts. Was stellte sich dann heraus – nach einigen Tagen waren die Blattläuse weg, ohne die Rose zu schädigen. Dann sah ich sie an Margeriten, dann hier, dann dort. Immer nur einige Tage, dann verschwanden sie von selbst – ganz ohne Eingriff des Menschen. Warum auch immer. Jedenfalls sagt mir das: Lass die Natur einfach „sein“ und sie regelt sich von selbst.

    LG
    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.