Tote Stare

Wieder knallheiß. Der Nachbar hat bis 4 Uhr nachts den WM-Sieg gefeiert und frühmorgens schon auf Stare im Kirschbaum gefeuert. Ich habe ihm geraten, die Vögel unter den Blumen zu vergraben. Denn ich hatte mal gelesen, dass unter Rosen vergrabene junge Katzen mehr und schönere Blüten bringen. Wir grinsten uns an und er sagte, Helmut würde auch alles mögliche Getier unter seine Büsche buddeln.

Lavendel

Stockrose mit Besuch

2 Gedanken zu „Tote Stare

  1. das ist aber ein bissi sehr makaber!

    nichtsdestotrotz habe ich dich trotzdem verlinkt, weil du so schöne fotos machst 🙂
    lieben gruß
    lintschi

  2. REPLY:
    in der wilden uckermark. wie woanders ja auch.

    dank fürs verlinken 🙂
    wenn ich eine linkliste mache, bist du auch mit drin. denn deine fotos sind klasse.

    gruß aus berlin
    kapuzina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.