Tal der Liebe

Weil die Brücke in Hohenwutzen gesperrt ist, geht es in Schwedt über die Oder nach Krajnik Dolny (Niederkränig). Da kommt man sonst selten hin. Kurz Polenmarkt. Was sind denn das da für große längliche knallorange Tomaten mit Spitze? Eine besorge ich zur Saatgewinnung. Dann auf zum Fluss.

Wunderschöner Bauerngarten auf dem Weg.

Breite Oder, guter Fußweg. Eine große Tafel „Tal der Liebe“ mit Karte am Rand. Schon öfter davon gelesen. Aber es ist kein Eingang zu finden. Wir beschließen, nach Zaton Dolna (Niedersaathen) zu fahren, dem nächsten südlich gelegenen Ort, vielleicht kommt man von dort rein.

Stimmt, gut ausgeschildert in Zaton Dolna.

Bilderbuchidyll kurz vor dem Park.

Verwunschene Welt, kein Mensch außer uns ist hier unterwegs.

Station Adam und Eva.

Mächtige Baumriesen.

Baumgesicht…

… und Eingang zum Zwergenreich.

Abseits der Wege wildes Wachsen und Stürzen.

Steil hoch und runter führen manche Pfade und an vielen Stationen vorbei. Auf dem höchsten Aussichtspunkt ein großer alter Steintisch mit der gemeißelten Inschrift „Deutschland über alles“. Mehr über die Geschichte des Parks hier.

2 Gedanken zu „Tal der Liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.