Nieselig schön

Letzte Nacht im Dunkeln nach Zurechtzupfen der Decke schlaftrunken mit dem Schienbein gegen die Bettkante geknallt und in Folge zu Boden auf eh schon problematische Schulter gefallen. Volle Kante sozusagen. Zwei höllische Schmerzherde kurz und plötzlich. Dicke Wade mit nassem Handtuch gekühlt, ins Bett gefallen und ziemlich sofort eingeschlafen. Schienbein jetzt grün und blau und man darf nicht drauf drücken. Sonst alles gut. Aber kurze Angst, nicht mehr funktionieren zu können…

Endlich wieder im Garten. Mit Badjem. Ah, die ersten Saaten sind aufgelaufen, sogar schon Petersilie, glaubich.

Bisschen nieseliges Wetter. Aber nach langem Hundespaziergang muss hier noch was getan werden. Dabei kommt man ins Schwitzen, hinten hängt der Schal.

Kuhschelle mit Vergrösserungsnieseltropfen.

Und natürlich blühen die Tulpen.

Gemüse auf meiner Bank

Es gibt ja die merkwürdigsten Fotosammlungen, zum Beispiel von Straßenpollern oder Fußpilz. Ich sammle auch, und zwar Jesus-Maria am Wegesrand und Leute auf meiner Gartenbank.

Rhabarber – vielleicht das Startbild der Sammlung „Gemüse auf meiner Gartenbank“.

Unterm Nussbaum blühen überraschend und schön drei Tulpen. Wo kommen sie her, wer brachte sie hin?

Perspektive ist alles – Riesentulpen auf Wanderschaft.