Mäuse

Tags verkriechen sie sich clever und ich denke, es sind keine mehr da. Aber heute morgen war der rote Maiskolben weiter angefressen und die Knäckebrotverpackung voller Nagespuren. Zwei Fallen aufgestellt.

Bis zum Nussbaum geschaufelt. Freier Blick auf den Garten.


Dieses Stück Land besser unberührt lassen, bis der Schnee weg ist.

Stundenlang auf der Leiter am Terassenvordach rumgeturnt und versucht, möglichst viel Schnee runterzuschieben. An die dicksten Haufen gar nicht rangekommen. Jürgen baute schliesslich Stützkonstruktion von unten.

Mir reicht es mit dem Winter.

Mäuseaufzucht

Lange war niemand im Haus, da tanzten die Mäuse auf dem Tisch: die Küche voller Köttel, angefressene Kaugummipäckchen und Tapeten. Die Aufzucht der Jungen fand offensichtlich noch vor Weihnachten im Brotfach statt, inzwischen sind alle verschwunden, nix raschelt, die Fallen bleiben leer.
Stundenlanges Aufräumen im Garten. Warm, das Gras wächst.

Übriggebliebene Möhren, verwurmt.

Erst letztes Jahr besorgt – Christrose?