Tomatenbefreiung

Alles in die Erde gebracht. Sehr schön an den Stäben erkennbar die ausgesetzten Tomaten. Johannisbeer, Sweet Pearl Currant, Blue Berry, Orange Coloured, Cerise rot, Goldene Königin. Also einige Strauch und einige mit kleineren Früchten, die relativ freilandsicher sein sollen. Aber auch Black Berry, Tom Tiger, Königin der Nacht, rotschwarze ohne Namen, Antho weiss und rosa. Dann gibt es noch 14 empfindliche Sorten in 20 Liter-Kübeln an überdachten Wänden. Oh Wettergott, keinen langen kalten Regen mehr!

Chor der Farne.

Viel versprechend.

Schwarzes SchafSchneck.

Frosch, Kröte, Habichtskraut


Beim Erdbeersäubern Erdkröte ausgebuddelt.


Als M. schwungvoll aus dem Auto steigt, hüpft ein ziemlich grosser Frosch davon.


Paarungszeit langbeiniger Insekten.


Beim neuerrichteten Stufenbeet hat es sich Nachbars Katze gemütlich gemacht. Vielleicht lauert sie aber auch auf einen Vogel.


Die Lilie klappt zum Abend die Blüte zu.


An der einen Böschung hat sich Habichtskraut prächtig vermehrt.


Habichtskrautblüte von oben.

Mehr Mohn

Wenn man es morgens schon in den Garten schafft, sieht man den frisch erblühten Mohn wackeln vor lauter Insekten. Ansonsten ist es mir heute zu heiß draußen, habe stattdessen das Bad saubergemacht wegen Besuch, sehr erfüllende Arbeit ;-(

Mohn ist einfach schön.

Mohn zieht mich magnetisch an.

Kleine Lilien.

Schwarze Gnitzen…

… sind mal wieder in Hochform. Unentwegt haben sie mich surrend angepeilt, in Schwaden zugestochen – eine echte Plage. War ja auch schön schwül heute, als ich ankam, das mögen sie. Später das Gewitter ganz nah, die vollen Regentonnen, die Wassermassen, die ungenutzt im Boden versickern, ein Jammer. Ich sollte wirklich das Projekt „Zisterne bauen“ angehen.

Mohn-Lupinen-Fleckchen.

Lilienknospen nach dem Regen.

Die meisten Fotos wurden heute leider unscharf, weil ich dauernd rumwedeln musste wegen der Mücken.