Am Kanal

Endloses Gehacke und Gerupfe im Vorgarten, erfolgreiches Freilegen von Edel- und Pfingstrosen, Lilien und Echinacea, auch einen prächtig gediehenen Salbei aus dem letzten Jahr fand ich wieder. Mehr Bodendecker müssen her zur Begrenzung des Wildwuchses.

Gegen Abend am Kanal liess mich die ruhige Stimmung einen Moment lang still entspannt verharren.

Fast Windstille.

Hinterm Bollwerk versteckt.

Sex im Blümchen

Als ich die Brücke vom Kanal überquerte, fuhr da gerade ein polnischer Frachter lang mit Bergen von schwarzem Sand.

Wroclaw steht drauf, also kommt er aus Breslau.

In den morastigen Oderwiesen voller stehender Gewässer. Hier gibt es bestimmt eine Menge interessante und seltene Tiere, bei jedem Schritt raschelte es und hüpfte irgendwas weg, am Wasser gluckste es laut – aber ich kriegte nichts vor die Linse, hatte auch nicht die Geduld, still zu warten wie ein Angler.

Wasserpflanzen.

Und jetzt zum Titel dieses Beitrags:

Na eben – Sex im Blümchen.

Kein Vogelfoto

… an der Oder. Sobald ich das Rad stoppte, flogen sie ins Weite. Dabei gibt es so viele hier.

Ganz entfernt, schon fast in Polen, sitzt das Vögelchen.

Ist ja auch klar – je mehr man was will, desto weniger klappt es.

Mähdrescher am Kanal.