Stürmisch…

…heult es ums Haus, die offene Eingangstür quietscht mit filmreifem Sound, es klappert und ächzt an allen Ecken und Enden. Einige Zweige mit grünen Nüssen liegen am Boden und ein Ast vom Weinstock hängt gefährlich tief und droht abzubrechen.
Die Gurken waren schon tief in die Kartoffeln gewuchert, jetzt steht alter Lattenrost von Kinderbett dazwischen, an dem sie nach oben ranken können.

Kleine Wanze im Alant.

Schmetterling im Alant.

Beim Himbeerpflücken landete auch dieser Käfer in der Schale.

6 Gedanken zu „Stürmisch…

  1. … wieder mal. Hier war es zwar nicht stürmisch, aber ziemlich kalt und ungemütlich. Echt schiet Wetter momentan.

  2. Hallo Kapuzina,
    ich will mal versuchen die Insekten auf deinen schönen Makros zu identifizieren.

    Die kleine Wanze im Alant ist vermutlich eine Larve der Beerenwanze (also noch nicht ganz ausgewachsen)

    Der Schmetterling im Alant ist ein „Admiral“. Wenn du in deinem Garten ein paar Brennnesseln stehen lässt, tust du ihm einen Gefallen, denn er legt seine Eier bevorzugt an diesen Pflanzen ab und seine Raupen ernähren sich davon. Im Herbst fliegt er in der Regel wieder in den Süden von Europa kommt im nächsten Frühjahr wieder.

    Der Käfer in deinen Himbeeren ist vermutlich auch eine Larve. Bei der Art bin ich mir nicht ganz sicher aber es könnte ein Bockkäfer sein.

    LG Helga

  3. REPLY:
    Ach ja, Admiral! Der ernährt sich laut Wikipedia nur von Brennesseln und besucht deshalb sicher gern meinen Garten. Dass Schmetterlinge Wanderfalter sein können, wusste ich nicht, ich dachte bisher, die fertigen Falter leben nur kurz.
    Beim Bockkäfer habe ich aber kein Foto finden können, das so aussieht wie das Tierchen in den Himbeeren, nur dicke Larven mit kurzen Beinchen.
    Und die Beerenwanze gehört also zu den Beerensaugern, über die du geschrieben hast.
    Da habe ich einiges dazugelernt…
    lg
    Kapuzina

  4. REPLY:
    Ich habe mir die beiden Larvenfotos jetzt nochmal ganz genau angeschaut und bin auf die Suche gegangen auf der besten Website überhaupt zu Bestimmung von Wanzen und Käfern: http://www.koleopterologie.de/
    Bin jetzt zu folgendem Ergebnis gekommen (ganz sicher bin ich mir aber immer noch nicht!)
    Die obere Larve ist voraussichtlich eine Larve der roten Baumwanze (Pentatoma rufipes) und die untere Larve ist nicht die eines Bockkäfers sondern die Larve einer Lederwanze (Coreus marginatus).
    Auf der Website von Frank Köhler sind alle Wanzen und Käfer nur unter den lateinischen Namen zu finden man muss also ziemlich suchen wenn man noch keinen ‚Anfangsverdacht‘ hat 🙂

    LG Helga

  5. REPLY:
    … interessante Namen, aber ich habe bisher geglaubt, dass Wanzen platt und breit sind, deshalb hätte ich nie gedacht, dass der Himbeerkäfer dazu gehört.
    Vielen Dank für deine Bestimmungen, ich werde mich auf den Insektenseiten auch noch genauer umgucken.

  6. REPLY:
    Wenn du dir mal die o.g. Seite ansiehst, wirst du staunen, wie viele verschiedene Wanzen es gibt. Die aller meisten davon kenne ich auch nicht 🙂

    LG Helga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.