Straussenfarm

Das Alphaweibchen ist die Hauptfrau, daneben hat das Männchen noch zahlreiche Nebenfrauen. Die Eier aller Frauen liegen in einem einzigen Nest, das von allen gemeinsam bebrütet wird, wobei die gerade Brütende ihre eigenen Eier in die Mitte sortiert und den Rest drumrum und ausserhalb des Nestes. Nachts brütet das Männchen, das legt alle Eier wieder unter sich.

Das Gehirn nur erbsengross, dafür schöne Wimpern.

Die Ohrschlitze liegen am Hinterkopf.

Der Fuss hat zwei Zehen mit gefährlichen langen Krallen, leider hier nicht sichtbar, dafür die reptilienartige Hautstruktur.
Renngeschwindigkeit bis zu 70 km/h. Der Strauss kann Menschen töten, indem er mit seinen 150 kg Gewicht auf ihnen herumtrampelt.
Straussenfleisch ist dunkel und schmeckt nicht wie Geflügel, eher wie Wild, würde ich sagen.
Faszinierender Urweltvogel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.