Solarmodell

Knallheiss in der Mittagshitze, ich sitze im Schatten und baue eine kleine Solarwindmühle auf. Sie funktioniert grossartig!
Mir fällt ein, dass ich noch einen ganzen Solarbaukasten hier habe mit zwei Zellen und Hintergrundinfos. Ich lese, dass die beiden Zellen bei Parallelschaltung mehr Spannung erzeugen und bei Reihenschaltung mehr Kraft. Aha. Leider sagt mir das nichts. Ich lege eine Reihenschaltung und klemme drei Butterblümchen dazwischen, die sich flott drehen.

Die Windmühle.

Ich dachte schon, wegen der Lilienhähnchen würde keine einzige Lilie blühen, jetzt erscheinen aber doch ein paar Knospen.
Einige exotische Pflänzchen habe ich ausgepflanzt, die müssten sich gut entwickeln, wenn das Wetter so heiss bleibt: Kiwano – afrikanische Horngurke, Okra – Nahrungsmittel in Afrika, Schönranke – Kletterpflanze aus Chile und Andenbeere.

Links Okra, rechts Kiwano.

Der erste blühende Boretsch.

2 Gedanken zu „Solarmodell

  1. Sorry, aber die Spannung addiert sich bei Schaltung in Reihe. Der Wirkungsgrad („die Kraft“) ist m.M. nach (abhängig vom Verbraucher) besser, wenn mehr Strom fliessen kann, also beim Betreib in Parallelschaltung. Wo dann aber auch die Drähte dicker sein müssen. Zur Not also einfach das Vielfachmessgerät rauskramen und nochmal testen (-:

  2. REPLY:
    Habe gleich nochmal nachgelesen – ja stimmt. Danke für die gute Erklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.