Schiefe Stehkekse


Wie man sieht, nicht sehr sorgfältig, sozusagen nicht „liebevoll“ genug verziert.

Wie schludrig ungeduldig. Wenigstens an Liebesperlenaugen wegen „Fest der Liebe“ hätte ich denken können…
Ich mag das alles nicht, dieses Fest, die Kälte, das Dunkel. Ich möchte im Winterschlaf versinken bis ungefähr Mitte Januar und aufwachen an einem klaren frostigblauen Tag, an dem ich schon den Hauch längeren Lichts ahne.

Die Kekse allerdings mag ich.

2 Gedanken zu „Schiefe Stehkekse

  1. Was heißt da, nicht „liebevoll“ verziert? Da ist drauf geschissen, weil die aufgewendete Zeit der Herstellung, in keinem Verhältnis steht zu den kurzen Momenten, wo man sich das Zeug hinter die Kiemen schiebt…
    Ich finde die komisch geformten Brezeln sehen gut aus!

  2. REPLY:
    … so eine Antwort hab ich gebraucht. Und sind auch schon weg, die komischen Keksbrezeln 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.