Rupfen und zupfen

„Der Garten braucht jetzt jeden Tag seinen Meister“ steht in einem alten Gartenbuch. Wohl wahr, aber vor allem seine Wasserträgerin. Denn es regnet regnet regnet nicht.

Das letzte Wasser in der Regentonne ist mit einer Art Entengrütze überwuchert.

Der gute Boretsch kommt auch ohne Giessen.

Schön blüht die blaue Erbse.

Ein Gedanke zu „Rupfen und zupfen

  1. „Hoffnung für alle“ hier sind die Regentonnen auch fast leer – aber ab morgen soll es hier regen geben ! Liebe Grüße, Hans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.