Radun

Auf deutscher Seite der Oder östlich des Sumpfgebiets und ungefähr auf der Höhe von Criewen fällt der Blick auf ein langgestrecktes Gutshaus am polnischen Ufer. Es steht in Radun. Da fahren wir jetzt mal gemütlich im Auto hin. Die letzten 6 km Kopfsteinpflaster. Wären nicht die oberirdischen wackligen Strommasten, könnte man denken, im Nirgendwo zu landen.


Etwas abseits vom Gutshaus ein idyllisches Bild.


Wendet man sich um, wird es noch idyllischer, hinten jenseits der Oder der Oder-Neisse – Radweg.


Als wir schon zurückfahren wollen, finden wir die Ruine der alten Friedhofskapelle zwischen dicht belaubten Bäumen. Zwischen namenlosen Gräbern durch den Eingang…


… und ins Innere der Ruine.

Ein Gedanke zu „Radun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.