Ochsenherz und Ochsenblut


Schön ausreifen lassen, die Yin Yang-Bohne sieht echt aussergewöhnlich aus.


Zwischen Scheune und Schuppen webt sie geschickt ihr Netz – ganz klar meine kreuzige Lieblingsspinne.

Das Gelbe Ochsenherz hat schwer an seinen gelborangenen Riesenfrüchten zu tragen, die Pflanze mutet dabei geradezu zierlich an. Insgesamt fällt die Tomatenernte übrigens prächtig aus, nur die Sorte Siberia schmeckt etwas fade, erfreut wohl eher in kälteren Gegenden, wo Tomaten kaum fruchten.


Mundgerecht zerkleinert passte dieses süss schmeckende Gelbe Ochsenherz gerade so auf einen Teller und war mit etwas Schinken eine komplette Abendmahlzeit. Das nächste wird gewogen!

Und jetzt noch zum Ochsenblut, der rötlichbraunen Farbe, mit der sämtliche Dielen hier im Haus lange vor unserer Zeit gestrichen wurden, weshalb sie jetzt mal wieder behandelt werden sollen. Unser halbherziger Entschluss: nicht abschleifen, nicht andersfarbig, nein – frisches Ochsenblut soll ran!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.