Mehr Biberbiss

Beim kleinen Örtchen Grenz in der Uckermark scheint die Natur menschenferner als im etwas südlicher gelegenen Nationalpark. Die meisten Einheimischen starben aus, ihre Kinder zogen weg, Grossstädter kauften die Häuser im Ortskern auf. Deren Ziel ist nun weniger Ackerbau und Viehzucht, sondern eher naturnahe Kinderaufzucht und Erholung vom Stadtstress. Wenn auch einige von ihnen gern ganz aufs Land ziehen würden – hier draussen einen Lebensunterhalt zu finden ist fast nicht möglich, die Angst vor der Einsamkeit gross. Die Felder in der Umgebung liegen brach.


Der beim Dorf gelegene Badesee verzweigt in sumpfige Nebenarme.


Paradies für Biber. Frisch gefällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.