Mückenlarven

Drückend, schwül, Hundstage. Kleiner Vorgeschmack auf Italien, wieso tu ich mir das überhaupt an, wenn ich es schon hier kaum aushalte.

Die Nahlinse ist was ganz Feines. Sogar was mit blossem Auge nicht zu erkennen ist, kann man sehen. Allerdings echt mühsam, bei den winzigen Objekten mit Stativ die Distanz von 8 cm hinzukriegen.
Ich schöpfe eine Kelle Mückenlarven aus der Regentonne. Leider bewegen die sich so schnell, dass sie schon wieder woanders sind, wenn das Bild scharf ist.


Eine ganz gut erwischte Mückenlarve.


Leere Hüllen von geschlüpften Mücken.


Biene in Ringelblume.

2 Gedanken zu „Mückenlarven

  1. Aber in Italien dürfte es wohl weniger schwül sein, oder?

    Wie groß sind denn die Mückenlarven in Wirklichkeit?

  2. REPLY:
    Bis ca. 5 mm.
    Gerade nachgelesen: die Stechmückenlarve auf dem Foto hat ja gut erkennbar am achten Hinterleibssegment ein Atemrohr, durch das sie an der Wasseroberfläche hängend atmet und gehört damit laut Wikipedia zur Stechmückenlarvenunterfamilie (was ’n langes Wort, merken für Buchstabenratespiel) Culicinae (Fachwort sofort wieder vergessen). Aber interessante Lebensweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.