Luftfeuchtigkeit

Wo ist sie hin? Selbst in Odernähe morgens kein Nebel. Der Boden droht schon wieder zu versanden. Die ganze Gegend wird zur Steppe werden, sagen Klimaexperten.
Aber noch sind die Regentonnen voll und bricht der Frühling aus allen Trieben.


Dickblattgewächs an Kuhschelle und kleinen Tulpen.


Stachelbeerblüten


Abends ein Feuer mit dem Nachbarn, zusammen hieven wir seine alte Tür zur Feuerstelle.

Die Zeit ist wieder reif für panierte Butterblumenknospen. Allerdings etwas viel Paniermehl genommen und nicht genug Knospen – es schmeckte diesmal ein bisschen wie Fischstäbchen ohne Fisch, ausserdem hätte Zitrone gut dazu gepasst.


Umsonst, schmackhaft, gesund.

Irgendwo ist mir gestern mein Ipod abhanden gekommen, vielleicht in der Schlange am Fahrkartenautomaten aus der Tasche geklaut. Mist. War ja schon älter und zerkratzt, aber ich vermisse ihn sehr.

2 Gedanken zu „Luftfeuchtigkeit

  1. … staun – das kann man essen??

    Die Tür – sieht nicht gesund aus.

  2. REPLY:
    … sah vorher noch schön stabil aus, aber den Nachbarn hatte der Feuerteufel gepackt;-)
    Bei Chefkoch.de gibts über 1000 Rezepte mit Löwenzahn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.