Katastrophengarten

Tomaten sind wegen Krautfäule komplett hinüber, Kartoffeln einfach verschwunden, ach da sind noch die verdorrten Blättchen zwischen der Kapuzinerkresse, zwei Kreise Stangenbohnen im Dominoeffekt umgefallen, schluchz, der Rest des Gartens grosse Wilderness.
Ganz so schlimm hatte ich es mir nicht vorgestellt, nehme es aber erstaunlich gelassen. Vielleicht weil die Spillinge gerade anfangen, vom Baum zu fallen und ich sie gern aufsammle, vielleicht, weil Jürgen tatsächlich die Wiese gemäht hat, vielleicht weil das Wetter so schön und ich endlich wieder hier – obwohl ja doch auch gern fort.


Kampf der Giganten.


Kartoffelernte gleich aus dem Kompost.

Die blauen Kartoffeln sind übrigens trotz frühen Krautschwindens gross und schön und viele geworden. Und der Spillingekuchen echt wohlschmeckend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.