Karpaten Teil 2b

Wirtin Anna erzählt, dass Hausgeburten in der Ukraine verboten sind, das Kind bekommt dann keinen Geburtsschein. Staatliche Krankenversicherung gibt es gar nicht, private wird nicht angeboten, alles muss aus eigener Tasche bezahlt werden.

Dank der Mitreisenden finden wir die Reste des jüdischen Friedhofs. Etwa 20 Steine stehen noch, ein Grab ist komplett, zerstörte Bruchsteine aufeinandergestapelt, einige Einwohner hatten sie für eigenen Hausbau verwenden wollen, aber auf Wunsch der internationalen jüdischen Gemeinschaft zurückgebracht.


Auf dem jüdischen Friedhof.


Sehr häufig am Wegrand – Kühe.


Eher selten am Wegrand – ein Pferd.


Hin und wieder Ziegen.

Ein Gedanke zu „Karpaten Teil 2b

  1. … haben dich fasziniert, kommen ja mehrfach bei deinen Bildern vor. Ich finde die auch ganz toll und photogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.