Kammerspiele Kleinmachnow

Wo läuft denn heute Boxhagener Platz in Berlin? Hm, alles umständlich zu erreichen oder man findet keinen Parkplatz. Aber hier – Kleinmachnow, gar nicht weit weg von uns.


20 Minuten Autofahrt, Parkplatz direkt vorm Haus. Grosser Saal mit wenig Publikum, statt Werbung wird man mit „Voulez-Vous“ und anderen Abbasongs einer Revivalband beschallt, ich komme mir vor wie in den 70er Jahren, nicht zuletzt wegen der Bestuhlung, in deren Holzrahmen Generationen ihre Namen schnitzten.

3 Gedanken zu „Kammerspiele Kleinmachnow

  1. REPLY:
    Am härtesten die Heiligabend-Szene, dabei fing sie so witzig an mit dem schwulen Freund aus Charlottenburg. Am hoffnungsvollsten die Versöhnungsszene der Eltern des Jungen. Am abgedrehtesten der Streit während der Trauerrede. Am schönsten die Friedhofsgespräche. Und die politischen ohne intellektuellen Anspruch.
    Das durchgängig orwocolormässig Eingedunkelte nervte mich, also Betonung der vergangenen Zeit durch äussere Form, fand ich in diesem Fall zu dick unterstrichen.
    Film nochmal sehen? Ja, bestimmt.

  2. ..der Film kam mir allerdings leiderleider ebenso „stehengeblieben“ vor. Vielleicht hätten bessere/neuere? Farbe und Beleuchtung tatsächlich noch was retten können-kodak gegen orwo? haha- aber dieses optisch tote Stück Strasse aus „Pappmaché“ hat mich doch immer wieder sehr abgeturnt auf dem Weg zum Schluß…obwohl auch ich mich über somanchen Dialog oft freute – dem hätte ich aber dann eben gerne einen besseren Rahmen gewünscht..jaja.guten Film machen ist sehr schwer.schon klar.War im Delphi/Charlottenburg und es ist schon wieder eine Weile her…lg Resa 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.