Jardim do Mar

An der sehr westlichen Südküste gelegener hübscher Ort direkt am Meer und durch eigenen Tunnel erreichbar. Übrigens der heisseste Tag für uns, noch nachmittags 30 Grad dort unten, im hochgelegenen Hotel ist es meist 8 Grad kühler.


Wir spazieren am Strand lang und hoffen, einen Weg zum in Sichtweite befindlichen Nachbarort Paul do Mar zu finden. Es gibt aber keinen, weiter hinten ragen Steilklippen direkt aus dem Meer. Hier bisschen was Abgebröckeltes in auffälligen Farben.


Sehr grosse rundgewaschene Steine, leider Transport auch nur eines einzigen unmöglich. Die heftige atlantische Brandung zieht die schweren Teile mit sich, das klingt wie Feuerwerk.


Im steil am Hang liegenden Ort einige Hotels und Pensionen. Auffällig viele Häuser stehen zum Verkauf. Hier nette Sitzgelegenheiten.


Direkt bei der Strandpromenade eine Fabrikruine.


Um die Ecke Einblick ins sehr verfallene Gebäude. Da sammelte wohl jemand übrig gebliebene Fliesen?


Später beim Essen grandioser Blick über Calheta.

Ein Gedanke zu „Jardim do Mar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.