Golden

In frühherbstlich goldenem Licht schimmern Kuchenteller im Garten vom Café Goldrand. Auch Tassen, Milchkännchen und Zuckerdose. Alles aus verschiedenen Servicen, aber immer mit Goldrand. Aber bitte mit Goldrand! Die Lunower haben einiges Gold aus den Schränken gekramt und ihrem Café gestiftet. Auch den Kuchen haben sie gebacken. Und der schmeckt herrlich. Ich esse Mohn-Quark-Kuchen, probiere aber auch noch den mit Pflaumen (frisch aus dem Ofen) und den mit Nüssen. Mir ist ein bisschen himmlisch golden zumute.
Das moskitoartige Motorensummen kommt wieder näher. Diesmal will ich es einfangen, gehe eilig zur Strasse und …

Minimofa? Mindestens zwei Jungs fahren heute auf diesen (selbstgebastelten?) Kisten durchs Dorf immer hin und her.

Ein kurzer Gang durchs liebevoll unsystematisch vollgepfropfte Museum.

Schöne alte Puppenstube.

Robotron-Computer made in GDR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.