Erdlurch


Dieses merkwürdige, nicht besonders schnelle Tier buddelt sich tiefer in die Erde ein, als ich es unter einem grossen Stein an der Böschung finde.


Auf die Schaufel gelegt lässt es sich bequem betrachten. Am Körper hat es mehrere hellrote Flecken, aber nicht so ausgeprägte Warzen wie die Erdkröte. Oder ist es doch eine?

5 Gedanken zu „Erdlurch

  1. Hallo Kapuzina,

    ohne Krötenexperte zu sein, es kann keine Erdkröte sein, weil letztere waagerechte Pupillen hat. Es soll nur 2 Arten hierzulande mit senkrechten Pupillen geben: Geburtshelferkröte und Knoblauchkröte.

    Ich glaube, die Geburtshelferkröte kommt in eurer Gegend nicht vor, also … Knoblauchkröte. Dafür würden auch die roten Flecken sprechen. Steht auf der Roten Liste, das Tierchen.

  2. REPLY:
    Hey Treibgut, danke mal wieder für deine hilfreichen Bestimmungen. Beide Tierchen sind ja sehr interessant. Im Nationalpark gibt es auch Geburtshelferkröten, steht auf der Infotafel am Kanal. Ich frag mal einen Reptilienforscher.

  3. wunderbarer name für ein so kleines , gediegenes monster.
    vielleicht sind die dinger ja schon hierher gewandert und bereichern die hiesige fauna.

    im übrigen: sollten die fotos nicht allmählich in ein buchprojekt übersiedeln, falls man in einem projekt siedeln kann?

  4. REPLY:
    Hm, zu Sokrateskröte fand ich dies:

    Sokrates: Bedenke, dass der Jüngling seine schlanke Nymphengestalt verliert ? und breiten sich nicht alsbald die Knochen plump aus in der Form des Frosches, und ist nicht die Jünglingshaut von rötlichen Warzen belebt wie der Rücken der Kröte?

    Der Zusammenhang erschliesst sich mir zwar nicht, der Text aber ist vergnüglich zu lesen. Falls du das meintest.

    Buchprojekt: nein. Gute Bilder machen können viele.

  5. REPLY:
    Reptilienforscher Heiko Werning und Krötenexperte Kriton Kunz tippen auch auf Knoblauchkröte. Also sozusagen amtlich bestätigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.