Eisen und Nickel

5stündige Tour durch das UNESCO-Weltkulturerbe Nationalpark Alejandro de Humboldt. Man darf nur mit Führer rein. Unserer ist nett, will aber den Rundweg in der angegebenen Zeit schaffen. Eine echte Actiontour durch teils geröllige, glitschige, wurzelige Pfade, oft steil hoch und runter. Man will gern mal innehalten in der tropischen Natur, kann das aber nur an von ihm ausgewählten Stellen, weil man ansonsten voll auf den Weg konzentriert ist. Pflanzennamen zu notieren oder nach vorbeihuschenden Echsen oder Insekten zu fragen hat keinen Sinn, schon geht es weiter.
Der Boden ist hier übrigens so rot wegen Eisen und Nickel, was für viele Pflanzen toxisch wirkt und weshalb sich hier eine sehr spezielle Vegetation entwickelt hat.

Von grossem Baum herabgefallener Blütenteppich.

Schon schreitet der Guide wieder voran.
Unterwegs findet noch die Demonstration der Schlachtung einer Kokosnuss statt, kleiner Verkaufsstand anbei. Und ein wenig Rast an kristallklarem Fluss.

Zum Schluss muss man achtmal über den Fluss, Überraschung – auf einem Ochsenkarren.

Der Ochse von vorn.

 

Ein Gedanke zu „Eisen und Nickel

  1. Danke für deine Bilder-geschichten und Euch noch eine schöne Zeit dort !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.