Eisbrecher

Zur Oder runter kommt man leicht, weil die teichgroßen Pfützen auf dem Feldweg gefroren sind.

Dicke Eisschollen.

Kurz hintereinander fahren vier Eisbrecher Richtung Stettin. Zwei deutsche und zwei polnische, erklärt der Einheimische mit Hund, den wir am Kanal treffen. Bis nach Schwedt reicht die Eisdecke schon. Sie wird aufgebrochen, damit das Wasser abfliessen kann.

Eisbrecher von hinten. Dieser grüßte uns mit knarzender Hupe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.