DocLisboa – Rat Film

Dokumentarfilmfestival war auch: Rat Film – über Ratten und Menschen in Baltimore. Anfangs unruhige Bilder, fast schmerzhaft lauter Sound, eine Ratte versucht, aus hoher Mülltonne zu springen. Dann geht es richtig los, man ist unterwegs mit einem Giftausleger, lernt über Rattenversuche und die Geschichte der Armenviertel Baltimores. Zwischendurch die Stadt in Google-3D als Spiel und Ratten als Schlangenfutter. Rattenliebhaber werden gezeigt, ein Paar mit Rattenspielstube und Flötenspieler mit drei Ratten auf der Schulter. Natürlich auch Rattentöter – einer hat eine komplizierte Angelkonstruktion mit Erdnussbutter als Köder erfunden, ein anderer zeigt stolz seine umfangreiche Waffenkollektion. Die Sequenz mit den liebevoll ausgestatteten Puppenwohnräumen im Stil der 1950er Jahre, wo im Schlafraum jemand ermordet neben dem Bett in seinem Blut liegt, verstand ich gar nicht, die philosophische Ebene erschloss sich mir auch nicht wirklich. Weshalb ich diesen Film wenigstens mit deutschen Untertiteln nochmal gucken will, er ist ausgesprochen faszinierend. – Regisseur Theo Anthony war übrigens zum Festival angereist und beantwortete anschliessend Zuschauerfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.