Schlösser, Gruften, wüste Kirchen

Kleine Tour in Mitteldeutschland zu verlorenen Orten mit fachkundigem Führer. Zehn lost Places in 1 1/2 Tagen, allerhand. Los geht es mit einem Wasserschloss. Das Schloss ist nicht wirklich verlassen, es wird saniert, „revitalisiert“ ist auf einem Aushang zu lesen, das Dach ist schon neu. Ein großer verwilderter Park gehört natürlich auch dazu.

Kein Wasser mehr wegen zu wenig Regen. Diese Brücke ist nicht mehr gut begehbar.

Weiterlesen

Brücke Siekierki – Neurüdnitz

Noch liegt sie da wie im Dornröschenschlaf, doch bereits installierte Umleitungsschilder deuten darauf hin, dass der Schlaf bald beendet sein könnte.

Noch steht man vor verrammelten Toren. Von polnischer Seite aus kamen wir schon vor Jahren rüber:
http://kapuzina.de/leithammel/

Wenn man bald mit Fahrrad oder zu Fuß auf die polnische Seite gelangen könnte, das wäre schön!

VEB Berliner Metallhütten u. Halbzeugwerke

Das Schwerindustrieunternehmen in Schöneweide beiderseits der Spree wurde 1990 gleich nach der Wende geschlossen. So lange verrotten die Gebäude schon vor sich hin, sofern sie inzwischen nicht bereits abgerissen wurden. An diesem herbstlichen Samstag ist einiges los hier, Grüppchen von Kindern und Jugendlichen durchqueren das Gelände, spazieren auf Flachdächern herum, drei Mädchen mit Kopftuch und langen Gewändern sind ebenfalls auf Fotomotivsuche in den ruinösen Gebäuden, auf der Spree patroulliert die Wasserschutzpolizei.

Reste der Industriefabriken sind schon von ausserhalb der Mauern sichtbar. Zum Gelände gibt es verschiedene Zugangsmöglichkeiten. Schwupp, schon sind wir drin.

Weiterlesen