Brunnen, Engel, Spiegelhalle

Im Konstanzer Münster die 200 Stufen hoch zur Zwischenplattform, grandios der Ausblick über Stadt, See, Berge. Als ich die Wendeltreppe zur Spitze erklimmen will, schnell noch ein Foto von der Glocke im Turm, da plötzlich ein langes pfeifendes Sausen, dann schlägt die Glocke los, alles dröhnt, vibriert … Katastrophenalarm, Jüngstes Gericht? Versuch, tief und gleichmässig zu atmen, eine Hand klammert sich ans Geländer, die andere stopft Kamera in Tasche, mit zittrigen Beinen umgekehrt, zurück auf die stabile Plattform.
Blöd, immer das gleiche Problem in engen Höhen und Tiefen. Müsste doch mal zu überwinden sein.

Die Engel im Münster blasen zum Jüngsten Gericht.

Ein ganz schönes Ladendetail.

Am Kaiserbrunnen.

Der Laubebrunnen ist großartig mit seinen alles zeigenden und nichts beschönigenden lustvollen Gestalten, die jede Menge Platz für eigene Gedanken und Interpretationen bieten.

Mann im Bad.

Noch ein Mann.

Schwein-Mann.

Abends in der Spiegelhalle. Der Boden besteht aus Spiegeln, aber das ist die Dekoration für Maria Stuart, das Gebäude wurde zur Erinnerung an einen Juden namens Spiegel benannt, lerne ich.

Der Spiegelboden.

2 Gedanken zu „Brunnen, Engel, Spiegelhalle

  1. … die Männer -scheint mir- stellt der Brunnen doch etwas unvorteilhaft dar.

  2. wieso passiert seit wochen scon zwischen Uckermark und Berlin nüscht mehr????
    grusssssssssssss ZK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.