Blumig

Die Blumeninsel Madeira knallt auch im Winter ihre Farben raus. Strelizien zum Beispiel blühen wie woanders Unkraut.


In Ribeira Brava zwischen Treppe und Wand hat eine unkultivierte blaublütige Schöne Halt gefunden…


… während die ganze kultivierte Pracht der Edlen bereits in der Gosse gelandet ist.


Nachmittags Spaziergang entlang der Levada oberhalb des Hotels, erst steil bergauf mal wieder. Dabei habe ich schon Muskelkater.


Blühender Eukalyptus.


Blüte an gefiedertem Blatt, daneben lange Schoten.


Dann unbekannter Abzweig nach unten. Waldboden mit Zapfen und Eukalyptuskapseln.


Das Dorf kommt näher. Blühende Kohlpflanze.


Kleeblattähnliche Pflanze mit tagetesähnlicher Blüte.


Und vor dieser Ruine Kapuzinerkresse an jungen Feigen hinter dunkelrotem Strauch.

Der Rückweg dauerte viel länger als gedacht, ging auch wieder steil hoch, es wurde richtig warm – und natürlich hatten wir nicht an Wasser oder Äpfel gedacht. Urlaub kann echt anstrengend sein.

4 Gedanken zu „Blumig

  1. ist das wirklich lorbeer? die blätter scheinen ungewöhnlich spitz, leicht gekrümmt und farblich petroliger als die bei uns übliche varietät. die blüten im vergleich zu den mir bekannten sind sehr groß.

  2. REPLY:
    wohl eher Eukalyptus. So kann man sich verwirren, wenn zu viele Infos auf einmal. Über Lorbeer habe ich gelernt, dass er pro Jahr nur 2 cm wächst, sein Holz äusserst wertvoll und das Fällen inzwischen auf Madeira verboten ist. Eukalyptus dagegen wächst 5 – 8 m jährlich, treibt unterirdisch in alle Richtungen aus, verbraucht sehr viel Wasser und sein Holz ist eher minderwertig, weil es nur in frischem Zustand verarbeitet werden kann und sich später verzieht.

  3. … irgendwann fliege ich mal dahin – wegen der Vegetation. Was mich bisher hinderte, ist, dass man wohl ziemlich aufgeschmissen dort ist ohne Auto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.