Bizarre langgeflügelte Monster…

… bevölkern zur Zeit den Garten, echt erstaunlich, was man mit Nahlinse aus einer eleganten kleinen Libelle rausholen kann. Letztes Jahr um diese Zeit waren sie auch so stark vertreten und kurz darauf setzte der Herbst ein – oh bleib noch etwas, grosser Sommer.


Dieses Tierchen unterscheidet sich zusammengefaltet kaum vom trockenen Oregano, auf dem es sitzt.


Um das prächtige rote Exemplar pirsche ich vorsichtig herum…


… und erwische es tatsächlich ganz nah von vorn.

Sehr heiss heute. Die Pflaumen am völlig vernachlässigten Hang werden reif. Eine Bresche in Brennnesseln und Topinambur geschlagen und viel Totholz aus Büschen und Bäumen geholt, um bequem an die Früchte zu gelangen. Vielversprechende Ernte, zunächst Pflaumenbrot gebacken – aber dieses Jahr könnte man eigentlich mal Maische ansetzen und eine kleine Destillation versuchen.

Ein Gedanke zu „Bizarre langgeflügelte Monster…

  1. besonders das Letzte!
    Ich wünsche dir fiel Erfolg beim Schnapsbrennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.