Bilsenkraut

… wächst überraschend in meinem Garten, wo kommt das her? Dass es Bestandteil der Hexensalbe war und zu Rauschzuständen führen kann, weiss heute nur noch, wer sich für Hexenforschung interessiert. Bis ins 17. Jahrhundert wurde der Samen dem Bier beigegeben, lese ich bei Wikipedia. Die ganze Pflanze ist hochgiftig.

Dreierlei Bohnen. Zur Zeit herrscht Bohnenschwemme.

2 Gedanken zu „Bilsenkraut

  1. also, ich hab nachgedacht. Keine einzige Bohne erreichte je ein nennenswertes Reifestadium in meinem Garten. Egal, wie ich sie hege und pflege. Ob ich es mal mit Bilsenkraut, Datura und Belladonna versuche den Schnecken Feuer unter ….? Sind ja eigentlich hübsche Pflanzen und wer weiß wozu man sie noch brauchen kann …

  2. Hm, möglicherweise geraten die Bohnenfresser dann in wunderbar entrückte Zustände und das spricht sich rum 😉
    Ich finde die Bilsenkrautblüte auch hübsch. Dass sie meist als schmutziggelb beschrieben wird, hat vermutlich mit ihrer Geschichte zu tun und deutet noch heute auf Abneigung gegenüber weisen Frauen („Hexen“) hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.