Anna Göldi

Sonderführung im Museum in Mollis. Die bekommen wir, weil George so gut Schweizerisch kann. Hier hatte Anna Göldi ein Verhältnis mit ihrem Dienstherrn, weshalb sie 1782 als letzte Hexe Europas hingerichtet wurde. Sie soll Guffen (Nägel) in die Milch vom Kind vom Dienstherrn gezaubert haben. Das Museum in Mollis hat eine umfangreiche Sammlung zum Thema Anna Göldi.

Der Konservator kann für uns verständlich reden, rutscht aber hin und wieder ins Schweizerische ab. Hinten ein Foto aus dem Film. Den guckten wir uns abends an, ich fand ihn nicht besonders, ständig dudelte zeittypische Hintergrundmusik.

Der Fall wurde durch die Jahrhunderte in verschiedensten Genres behandelt.

An diesem Haus im Zentrum ging sie sicher oft vorbei.

Erst 2008 erkannte der zuständige Landrat an, dass Anna Göldi Opfer eines Justizmordes geworden war. Mehr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.