Achtung, Zug fährt durch…

Seit vielen Jahren aufgegeben und verlassen, direkt am Bahnhof Bergwitz. Eine Brikettfabrik.

Zwischen hohen Mauern durchs Gesträuch…

… und durch niedrige Durchgänge.

Komm her, hier geht es rein!

Maschinen stehen keine mehr.

Lichtschacht.

Der gesamte Schriftverkehr scheint zurückgeblieben zu sein.

Jedenfalls die Reklamationsprotokolle, von denen unüberschaubare Mengen herumliegen.

Detail.

Im 1. Stock.

Aussicht Richtung Bahnhof. Geisterhaft hallt die automatische Ansage herüber: „Achtung, ein Zug fährt durch!“

Ein Stockwerk höher…

… ist auch nicht mehr viel übrig.

Grünliches Schimmern zwischen Luken.

Es ist doch noch jemand hier.

Lauf so schnell du kannst…

Ein Baum wächst aus dem Gemäuer.

Auf dem Weg zum Bahnhof.

Der hat auch schon bessere Zeiten gesehen.

Immerhin hält zwischen den hindurchrauschenden ICEs manchmal ein Regionalzug. Mehr zur Brikettfabrik Bergwitz bei Wikipedia.

2 Gedanken zu „Achtung, Zug fährt durch…

  1. Interessanter Ort. Die Graffiti wirkt ziemlich unheimlich. Woher kommt eigentlich dein Interesse für solche lost places, hast du das mal näher ergründet?

  2. Hm, jetzt wo du fragst, denke ich darüber nach. Im weitesten Sinn hängt es vllcht damit zusammen, den Spuren der Altvorderen nachzugehen, um etwas mehr über die Verbindung zur Jetztzeit zu erfahren.
    Ohne ins Esotherische abdriften zu wollen – die Reste vergangener Welten haben ihre eigene Aura und die zieht mich in ihren Bann. Als Kind wollte ich sogar Archäologin werden. „Götter, Gräber und Gelehrte“ aus dem Bücherschrank meiner Eltern fand ich hochspannend…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.